WIR GRATULIEREN

im Dezember konnten drei Abschlüsse gefeiert werden
  20.12.08 

17 Pflegefachkräfte und eine Erzieherin haben in Stuttgart unter der Leitung von Rosmarie Suter und Maren Asmussen ihre berufsbegleitende einjährige Ausbildung zur Kinaesthetics-Trainerin der Stufe 1 absolviert. Zu Ihrer Abschlusspräsentation kamen die Gäste von weit her und konnten sich von den hohen praktischen Fähigkeiten und überzeugenden Darstellungen inspirieren lassen.
Desweiteren konnten 17 erfahrene Kinaesthtics-TrainerInnen unter der Leitung von Axel Enke und Stefan Knobel ihre Ausbildung zur Kinasesthetics-TrainerIn der Stufe 3 abschließen. Damit kann der zunehmende Bedarf an Kinaesthetics Aufbaukursen noch besser abgedeckt werden.
Eine kleine Gruppe von erfahrenen Kinaestetics- TrainerInnen Stufe 3 hat die Weiterbildung Peer-Tutoring absolviert. Diese absolut erfahrene Gruppe der TrainerInnen bietet Kinaestehtics Peer Tutoring Kurse an. Damit kann die praktische Umsetzung von Bewegungskompetenz in den Einrichtungen nachhaltig gesteigert werden.

Kinaesthetics Trainerinnen Stufe 1
Kinaesthetics TrainerInnen Stufe 3
Kinaesthetics TrainerInnen Stufe 3 - mit der Weiterbildung für die Basiskurse Kinaesthetics Peer Tutoring
  15.12.08 

Die Sozialstation Handewitt hat mit dem Konzept Kinaesthetics den Altenpflegepreis 2008 in Schleswig-Holstein erhalten. Die Sozialstation hat dargelegt, wie sie mit Kinaesthetics die Zusammenarbeit zwischen pflegenden Angehörigen und Sozialstation stärkt.
Der Titel ihrer Darstellung lautet: KINAESTHETICS VERKNÜPFT PFLEGENDE ANGEHÖRIGE UND SOZIALSTATION
Die Sozialstation im Amt Handewitt nutzt seit vielen Jahren das Konzept Kinaesthetics als Instrument der Gesundheitsförderung und Qualitätssicherung für ihre MitarbeiterInnen, ihre PatientInnen und deren Angehörigen. Um die Vernetzung zwischen der Sozialstation und den pflegenden Angehörigen auszubauen und zu stärken, wurde in diesem Jahr erstmals ein Kinaesthetics Grundkurs für pflegende Angehörige durchgeführt. Weitere Grundkurse für pflegende Angehörige sind in Vorbereitung.

www.schleswig-holstein.de/MSGF/DE/Service/Presse/PI/2008/081205__msgf__altenpflegepreis.html
www.sozialstation-handewitt.de/pinnwand.htm
www.shz.de/artikel/article//ein-modell-gegen-das-kreuz-mit-der-pflege.html?cHash=e96e18ecdf&no_cache=1&sword_list%5B0%5D=kinaesthetics
Ärztezeitung.de


Verleihung des SH Altenpflegepreises 2008
die Überreichung des Altenpflegepreises
Karin Palke und Anja Boysen - Sozialstation Handewitt
der Altenpflegepreis

Kinaesthetics Fachtagung
Hamburg 28.- 29. 11. 2008


Bewegungskompetenz und Selbstverantwortung


  03.12.08 

Am 28. und 29. 11. 2008 fand die erste Deutsche Kinaesthetics-Fachtagung statt.
Über 350 Teilnehmer kamen in die Hamburger Handwerkskammer. TrainerInnen, EntscheiderInnen, Kinaesthetics Interessierte und pflegende Angehörige nahmen an zwei aufeinanderfolgenden Tagen an vielfältigen Workshops und Vorträgen teil.
Es hat sich ein internationales Publikum eingefunden, genauso international waren die Dozenten.
Neben aktuellen Entwicklungen und Ausblicken in allen Bereichen der Kinaesthetics, bot die Fachtagung ein bewegtes Forum sich innerhalb und außerhalb des Netzwerkes auszutauschen.

Impression dieser Fachtagung finden Sie in der folgenden Bildergalerie. Für Informationen setzen die den Cursor auf ein Bild.


Programm Kinaesthetics Fachtagung
Kinaesthetics Fachtagung 2008 - Eingangshalle der Handwerkskammer Hamburg
Antriani Steenebrügge - 1.Vorsitzende des Kinaesthetics-Vereins Deutschland e.V.
Vorträge - Antriani Steenebrügge beim Eingangsreferat
ca 350 TeilnehmerInnen - der vollbesetzte Saal
Genia Dohnke - moderiert durch das Programm
Ursula Sommer vom Vorstand Kinaesthetics Österreich - überbringt Grußworte
Maren Asmussen-Clausen, Geschäftsführung Kinaesthetics Deutschland - spricht über Kinaesthetics als Qualitätsfaktor im Gesundheitswesen
Bewegungskompetenz erfahren - der Vortrag bietet Möglichkeiten über Bewegungserfahrung zu reflektieren
Dr. Susanne Kean, University Edinburgh - spricht über die Position der Familie in der professionellen Betreuung - Konzept: negotiated care
Dirk Tietz, stellv. PDL Caritas Melle, Kinaesthetics-Trainer - erläutert die Rechte und Hilfen für pflegende Angehörige
Dr. Barbara Schwaner-Heitmann, Universität Flensburg - erläutert Grundlagen Systemischen Denkens und bietet TeilnehmerInnen die Möglichkeit dies durch eigene Bewegung zu erfahren
Irmgard Marischen, Pflegedirektorin Pius-Hospital Oldenburg - erläutert die Pflegequalität durch Langzeitprozesse mit Kinaesthetics
Norbert Feldmann, Kinaesthetics-Ausbilder - leitet einen erfahrungsbezogenen Workshop bezüglich einer individuellen Bewegungsunterstützung bei hoher Körperspannung
Prof. Christel Bienstein, Universität Witten/Herdecke - hält wie gewohnt einen spannenden Vortrag über Risikoerkennung, Management und Verantwortungsprozesse in der Pflege
Jesper Løye Hejl, Dipl. Ingenieur, Systemischer Berater aus Dänemark - leitet einen lebendigen Workshop über Kybernetik, Systemisches Denken und die Verbindung zu Kinaestehtics
Esther Klein-Tarolli, Kinaesthetics-Trainerin - im Workshop Bewegtes Lagern
Axel Enke, Kinaesthetics-Ausbilder und Organisationsberater - spricht über das magische Dreieck von Qualität, Führung und Bildung
Alfred Borgers, Pflegedienstleitung Alten- und Pflegedienst, Kinaesthetics-Trainer - leitet eine Workshop zum individuellen Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen in einer Pflegeeinrichtung
Monika Feldmann, Kinaesthetics-Trainerin und auch pflegende Angehörige - Sie spricht über das Alltagsleben in ihrer Familie mit der Mutter, die an Demenz erkrankt ist
Sabine Hartz, Kinder und Eltern Gesundheitszentrum Hamburg, Kinaesthetics-Trainerin - und Renate Bayer leiten einen Workshop über das Programm Kinaesthetics Infant Handling
Maren Asmussen-Clausen und Karin Pahlke, Leitung einer Sozialstation - Maren Asmussen-Clausen interviewt die Leitung der Sozialstation Handewitt, Karin Pahlke bezüglich des Konzeptes Kinaesthetics für die Begleitung pflegender Angehörigen
die Sozialstation Handewitt - berichtet über das Projekt Kinesthetics pflegende Angehörige

In diesem Jahr haben mehr als 100 erfahrenene Kinaesthetics TrainerInnen an der Weiterbildung "Kinaesthetics für pflegende Angehörige" teilgenommen. Diese Kinaesthetics TrainerInnen bieten im ganzen Bundesgebiet Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige an. Die Grundkurse sind offen für jeden pflegenden Angehörigen.

Die unten abgebildeten Kinaesthetics-TrainerInnen haben im August 2008 in Berlin an dieser Weiterbildung teilgenommen.

Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige

Wenn Sie einen Kinaesthetics Grundkurs für pflegende Angehörige besuchen möchten, finden Sie aktuelle und öffentlich ausgeschriebene Kurse unter der Rubrik Anwendung/Basiskurse



Wir gratulieren den AbsolventInnen der Ausbildung Stufe 1 Kinaesthetics in der Pflege Hamburg 07 zu ihrem erfolgreichen Abschluss .

Ausbildung Kinaesthetics in der Pflege Hamburg 2007



Wir gratulieren den AbsolventInnen der Ausbildung Stufe 2 Kinaesthetics in der Pflege Bad Neuenahr 07 zu ihrem erfolgreichen Abschluss .

Ausbildung Kinaesthetics in der Pflege Bad Neuenahr 2007





Dies ist die dritte Gruppe der Trainerinnen, die Grundkurse für pflegende Angehörige anbietet.

Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige

Dies ist die zweite Gruppe der Trainerinnen, die Grundkurse für pflegende Angehörige anbietet.

Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige

Dies ist die erste Gruppe der Trainerinnen, die Grundkurse für pflegende Angehörige anbietet.

Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige



Pflegende Angehörige

Kinaesthetics Grundkurse für Pflegende Angehörige
  12.03.08 

Kinaesthetics Deutschland hat mit der größten Pflegekasse der Barmer eine Rahmenvereinbarung geschlossen.

Damit ist es nun möglich, dass jeder Pflegende Angehörige sich zu einem speziellen Grundkurs Kinaesthetics für pflegende Angehörige anmelden kann. Die Kosten für die Durchführung des Kurses werden unabhängig von der Kasse übernommen. Es werden lediglich 25,- Euro für Kursunterlagen und Zertifikat erhoben.

Die ersten Kinaesthetics TrainerInnen geben bereits diese Grundkurse. Sehen Sie unter der Rubrik TrainerInnen - die TrainerInnen mit der Weiterbildung Pflegende Angehörige ein.

In den kommenden Monaten werden weiter erfahrene Kinaesthetics TrainerInnen diese spezifische Weiterbildung besucht haben.

Presseinformation
Statement von Maren Asmussen-Clausen
Statement von Martin Burka
Statement von Birgit Fischer
Statement von Antriani Steenebrügge

Anni Steenebrügge und Martin Burka bei der Kinaesthetics-Pressekonferenz
Anni Steenebrügge und Martin Burka bei der Kinaesthetics-Pressekonferenz



Kinaesthetics-Trainer-Ausbildung

Die Anfragen sind steigend
  29.01.08 

Der Bedarf an qualifizierten Kinaesthetics-TrainerInnen steigt.
Im Jahre 2007 haben in Deutschland über 60 Personen mit der Trainerausbildung begonnen.






 

Google+