15.03.19 

Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des Kinaesthetics Vereins Deutschland e.V. wurde die Pflegewissenschaftlerin Christel Bienstein zur Ehrenmitgliedschaft im Kinaesthetics Verein begrüßt.

Christel Bienstein hat einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung von Kinaesthetics in der Pflege geleistet. Die Pflege kann damit deutliche gesundheitsbewusster gestaltet werden. Ein Heben und Tragen von Menschen hat sich mit Kinästhetik verringert. Pflegende können damit ein Angebot zur Selbstwirksamkeit in alltäglichen Aktivitäten anbieten.

Christel Bienstein war die erste Kinästhetik-Trainerin in Deutschland und hat im Bildungszentrum des DBfK in Essen 1991 die erste Kinästhetik-Bildung in Deutschland organisiert.
Die Kinästhetik Bildung wurde von Dr. Lenny Maietta und Dr. Frank Hatch gestaltet. Die begleitenden Phasen wurden von Christel Bienstein und Esther Klein durchgeführt.


Die erste Vositzende des Kinaesthetics Vereins - Antriani Steenebrügge begrüßt 130 MitgliederInnen in Bonn.
Die Evaluation der Kurse ist online möglich - Maren Asmussen-Clausen und Thomas Mathis stellen Grundlagen und Perspektiven dar.
Die Pflegewissenschaftlerin Christel Bienstein - wird als Ehrenmitglied des Kinaesthetics Vereins Deutschland e.V. begrüßt
Der Vorstand des Kinaesthetics Vereins Deutschland e.V. - gemeinsam mit Christel Bienstein und Maren Asmussen-Clausen
Die Mitgliederversammlung - in CJD in Bonn
Protokollführerin und Vorstand auf der Mitgliederversammlung - Kinaesthetics Verein Deutschland e.V.
  11.03.19 

Liebe Kinaesthetics-TrainerIn,

Sie können online unter «meine Personalien - meine Bildung» einsehen, welche Kinaesthetics-Bildungen Sie besucht haben und welche Bildungspunkte dafür eingetragen wurden.
Zusätzlich haben Sie nun die Möglichkeit Ihre Kinaesthetics-Aktivitäten, wie z.B. Regionalgruppentreffen oder Erstellung und Veröffentlichung eines Fachartikels, selbst einzutragen.
Informieren Sie sich mit der beiliegenden Anlage.

Diese Möglichkeit der Selbstverwaltung Ihrer Bildungspunkte wurde von den RegionalgruppenvertreterInnen initiiert, mit dem Vorstand von Kinaesthetics Deutschland weiter bearbeitet und anschließend mit dem Ressourcenpool Administration & Plattform konkretisiert.

Das System der selbstverwalteten Kinaesthetics-Bildungspunkte wird nun in einem dreijährigen Testlauf zunächst nur in Deutschland durchgeführt. Wir sind gespannt auf Ihre Erfahrungen und Möglichkeiten, die sich damit ergeben werden.

Mit freundlichen Grüßen
Maren Asmussen-Clausen



Kinaesthetics-Bildungspunkte





 

Google+