WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Mönchengladbach 2014
  24.11.15 

Die Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 ist die Kinaesthetics-SpezialistIn in der Berufspraxis. Auf der Grundlage von Kinaesthetics unterstützt und gestaltet sie in Zusammenarbeit mit den Führungskräften kontinuierliche Lernprozesse für KlientInnen und MitarbeiterInnen.

Es haben 15 Fachexpertinnen aus dem Gesundheitswesen die Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 unter der Leitung von Regina Spielberg-Oertwig und Martin Burka absolviert.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung.

AbsolventInnen der Ausbildung zur KinaestheticstrainerIn Stufe 1 - in der Eigenerfahrung
AbsolventInnen der Ausbildung zur KinaestheticstrainerIn Stufe 1 - mit den AusbilderInnen Regina Spielberg-Oertwig und Martin Burka
Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Mönchengladbach - v.l.n.r. Antriani Steenebrügge 1. Vorsitzende des Kinaesthetics Verein Deutschland e. V., Regina Spielberg-Oertwig Kinaesthetics-Ausbilderin, beim überreichen des Abschlusszertifikats

WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung Expertenstandard Mobilität Gelnhausen 2014
  13.11.15 
Kinaesthetics in der Pflege


Der Expertenstandard „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“ wird im zweiten Halbjahr 2016 veröffentlicht.
Das hat zur Folge, dass die Förderung der Mobilität stärker in das Blickfeld von Pflegefachkräften und Einrichtungen gelangt.
Kinaesthetics-TrainerInnen als ExpertInnen für die Förderung von Mobilität können darlegen, wie mit Bewegungskompetenz als Schlüsselkompetenz der Expertenstandard eingeführt und umgesetzt werden kann.

21 weitere Kinaesthetics-TrainerInnen haben diese Weiterbildung nun abgeschlossen und können das Modul 1 Grundlagen zum Expertenstandard sowie die fachliche Begleitung der Einrichtungen bei dem Implementierungsprozess anbieten.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung.

Abschlussfoto der Weiterbildung zum Expertenstandard Erhaltung und Förderung der Mobilität

Das TrainerInnen-Netzwerk in Stuttgart richtete mit Unterstützung von Kinaesthetics Deutschland eine Fachtagung in Zusammenarbeit mit dem DBfK aus, welche sich mit dem neuen Expertenstandard Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege auseinandersetzte.
Die Möglichkeiten zur Umsetzung mit Bewegungskompetenz als Schlüsselqualifikation in den alltäglichen Aktivitäten stand dabei im Mittelpunkt.
Die wissenschaftliche Perspektive war mit Frau Prof. Dr. Astrid Elsbernd, Professorin für Pflegewissenschaften an der Hochschule Esslingen vertreten. Sie gab ein Einführungsreferat zur Entwicklung und Bedeutung der Expertenstandards. Des Weiteren wurde dargelegt, welche grundlegende Bedeutung Kinaesthetics-Kompetenz für die Umsetzung des Expertenstandards in der Praxis hat. In Workshops konnte zu den einzelnen Themen über Eigenerfahrung deutlich werden, wie dies im Alltag gestaltet werden kann.

Weitere regionale Fachtagungen zu diesem Thema sind für 2016 in Planung.
Die nächste Fachtagung findet am 20. Mai 2016 in Nürnberg zu dem Thema "Kinder in ihrer Entwicklung stärken" statt.


Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart 2015 - Vorträge
Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart 2015 - eigenerfahrene Bewegung
Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart 2015 - Workshops

WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Stuttgart 2014
  09.10.15 

Um Kinaesthetics in Institutionen nachhaltig zu integrieren, braucht es SpezialistInnen, welche im Zusammenspiel mit den Führungskräften, die kontinuierlichen Lernprozesse in der alltäglichen Arbeit unterstützen und begleiten.

Damit sie diesen Herausforderungen gewachsen sind, haben sich die TeilnehmerInnen der Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 intensiv mit ihrer eigenen Bewegungskompetenz, den eigenen Annahmen über Lernen, Entwicklung und Gesundheit sowie mit den wissenschaftlichen Grundlagen und zentralen Annahmen von Kinaesthetics auseinandergesetzt.

In Stuttgart haben 21 SpezialistInnen aus der Pflege unter der Leitung von Sabine Siemann und Lutz Zierbeck die Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1 absolviert.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung.

Abschlussveranstaltung der - Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Stuttgart 2014
Gruppenbild der - Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Stuttgart 2014
Abschlussveranstaltung der - Ausbildung Kinaesthetics-TrainerInnen Stufe 1 Stuttgart 2014

WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung Expertenstandard Mobilität Flensburg 2014
  09.10.15 

Der Expertenstandard „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“ wird im zweiten Halbjahr 2016 veröffentlicht.
Das hat zur Folge, dass die Förderung der Mobilität stärker in das Blickfeld von Pflegefachkräften und Einrichtungen gelangt.
Kinaesthetics-TrainerInnen als ExpertInnen für die Förderung von Mobilität können darlegen, wie mit Bewegungskompetenz als Schlüsselkompetenz der Expertenstandard eingeführt und umgesetzt werden kann.

19 Kinaesthetics-TrainerInnen haben diese Weiterbildung nun abgeschlossen und können das Modul 1 Grundlagen zum Expertenstandard sowie die fachliche Begleitung der Einrichtungen bei dem Implementierungsprozess anbieten. Rund 60 weitere TrainerInnen befinden sich zurzeit in der Weiterbildung zum Expertenstandard Mobilität und können bereits das Modul 1 Grundlagen anbieten.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Weiterbildung.

ExpertInnen für Mobilität - TeilnehmerInnen der Kinaesthetics Weiterbildung Expertenstandard Mobilität Flensburg 2014

[Ausgebucht!] Regionale Kinaesthetics-Fachtagung 02. November 2015

Mobilität fördern - eine Aufgabe der Pflege
  18.09.15 

Der Auftakt zu einer Reihe regionaler Fachtagungen ist Ausgebucht!

Mobilität und Bewegung sind zentrale Aspekte der menschlichen Entwicklung und Gesundheit.
Das Thema Mobilitätsförderung rückt zunehmend in den Mittelpunkt der Pflege, auch weil sich der neueste Expertenstandard dem widmet.

Der Expertenstandard „Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege“ beschreibt den aktuellen Stand pflegewissenschaftlicher Forschung und bietet einen Rahmen für die Förderung der Mobilität in den alltäglichen Aktivitäten.

Kinaesthetics setzt sich seit vielen Jahren mit der Qualität der Bewegung auseinander. Diese Fachtagung soll die Herausforderungen des Expertenstandards und die konkreten Möglichkeiten zur Umsetzung mit Kinaesthetics thematisieren.
Sie will Mut machen und die Menschen zusammen führen, die sich einer würdevollen Pflege verpflichtet fühlen.

Insbesondere an:

• Fachpersonen aus dem Gesundheitswesen
• Einrichtungsleitungen
• Kinaesthetics-AnwenderInnen
• Studenten der Gesundheits- und Pflegewissenschaften
• pflegende Angehörige

Kinaesthetics-Fachtagung Stuttgart 2015

Sr. Liliane Juchli auf der Kinaesthetics-Fachtagung in Leipzig

"Selbstwirksamkeit ermöglichen - wie Mobilitätsförderung im Alltag gelingt"
  30.06.15 

Sr. Liliane Juchli ist eine der bedeutendsten Pflegepionierinnen im deutschsprachigen Raum.
Mit dem nach ihr benannten Pflege-Lehrbuch und dem Modell der „Aktivitäten des täglichen Lebens (ATL) hat sie die Pflegepraxis nachhaltig beeinflusst.
Sie betont, dass sie die ATL als Bestandteil eines ganzheitlichen Pflegemodells versteht und dass Pflege nur professionell sein kann, wenn die Pflegende anerkennt: „ich pflege als die, die ich bin“.

Sr. Liliane Juchli gehört zu den ersten Autorinnen, die das Potential von Kinaesthetics (Kinästhetik) erkannt und in ihren Pflegebüchern darauf verwiesen hat. Schon 1992 hat sie auf die Gefahr hingewiesen, dass in der entstehenden Gesundheitsindustrie die Gefahr besteht, die achtsame Begegnung mit dem Menschen aus dem Auge zu verlieren.

Sr. Lilianes engagiertes Auftreten ermutigt Pflegende dazu, immer wieder neu zu reflektieren:
Wie gehe ich auf den Menschen zu? Was macht das menschliche Leben aus?

Die achtsame Begegnung mit dem Menschen bildet die Basis einer professionellen Pflege.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


  05.05.15 

Einrichtungen machen die Erfahrung, dass sie ihren MitarbeiterInnen mit Kinaesthetics-Lernprozessen eine grundlegende Bildung zur Gesundheitsentwicklung bieten. MitarbeiterInnen lernen auf ihre eigene Gesundheit zu achten und den Klientinnen ein achtsames Angebot zur Förderung der Eigenaktivität und Selbstwirksamkeit zu bieten.

Die Sozialstation Handewitt beschäftigt sich seit 20 Jahren mit dem Lernkonzept Kinaesthetics. Dies hat Auswirkungen auf MitarbeiterInnen, KlientInnen und Pflegende Angehörige. In diesem Video erläutern Einrichtungsleitung und Kinaesthetics-Trainerin, wie sie vorgehen, um kontinuierlich die Qualität zu entwickeln. Sie beschreiben Strategien einer Lernenden Organisation.


Youtube-Kanal der European Kinaesthetics Association


Kinaesthetics Fachtagung Leipzig 2015

Selbstwirksamkeit ermöglichen - wie Mobilitätsförderung im Alltag gelingt
  28.04.15 

190 TeilnehmerInnen setzten sich in Leipzig auf der Kinaesthetics-Fachtagung mit den zentralen Aspekten der menschlichen Entwicklung und Gesundheit, Mobilität und Bewegung, auseinander.

Sr. Liliane Juchli prägte mit ihrem Gesundheitsmodell den Blick der beruflichen Pflege für diese Lern- und Entwicklungspotentiale, welche sich in der Qualität des alltäglichen pflegerischen Tuns zeigen.
Sie beeindruckte durch ihre authentische Darstellung der Entwicklung ihrer Arbeit und der Bedeutung der achtsamen Begegnung in der Pflege. Sr. Liliane Juchli, Stefan Knobel und Heidi Lang erläuterten die Bedeutung von Bewegungskompetenz in den alltäglichen Aktivitäten. Darauf bezogen sich die anschließenden Rednerinnen Maren Asmussen, Anja Boysen und Uta Bornschein, als sie das Angebot von Kinaesthetics für die Umsetzung des "Expertenstandard Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege" darstellten.
Ein ausführlicher Bericht dieser Fachtagung wird in der kommenden Ausgabe der Zeitschrift Lebensqualität erscheinen.

Sr. Liliane Juchli - sie spricht auf der Kinaesthetics-Fachtagung über die Entstehung der Aktivitäten des Täglichen Lebens (ATL)
Sr. Liliane Juchli - sie gibt Autogramme mit einem persönlichen Wort auf der Kinaesthetics-Fachtagung
Sr. Liliane Juchli - ein Autogramm für Ulla Lauterbach, Lehrerin für Pflegeberufe, aus dem Norden
Kinaesthetics-Fachtagung - Gruppengespräche über die Bedeutung von Bewegungskompetenz in der Pflege
Kinaesthetics-Fachtagung - TeilnehmerInnen im Gespräch über die Bedeutung der professionellen Pflege
Kinaesthetics-Fachtagung - TeilnehmerInnen reflektieren die Bedeutung von Kinaesthetics für den Expertenstandard Mobilität

WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 2 Berlin 2014
  27.04.15 

Die Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2 „Kinaesthetics in der Pflege“ richtet sich an TrainerInnen der Stufe 1, die mit Kinaesthetics in der Fort- und Weiterbildung des Gesundheits- und Sozialwesens tätig sein und in ihrem Betrieb mehr Verantwortung für die Weiterentwicklung der Bewegungskompetenz der MitarbeiterInnen
übernehmen möchten.

Die AbsolventIn dieser Ausbildung, die Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2, ist in der Lage, Grundkurs-Lernphasen „Kinaesthetics in der Pflege“ nach den Qualitätsstandards der EKA selbstständig anzubieten, zu planen und zu gestalten.

In Berlin haben 6 Fachexpertinnen aus der Pflege unter der Leitung von Regina Spielberg-Oertwig und Martin Burka die Ausbildung zur Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2 absolviert.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung.

Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2 Berlin 14 - Gemeinsam in Bewegung
Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2 Berlin 14 - das Abschlussfoto der TeilnehmerInnen mit den AusbilderInnen Regina Spielberg-Oertwig und Martin Burka
Abschluss Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 2 Berlin 14 - Herzlichen Glückwunsch!

WIR GRATULIEREN

zum erfolgreichen Abschluss der Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 Bonn 2014
  13.04.15 

Die Kinaesthetics-TrainerIn Stufe 1, ist die Kinaesthetics-SpezialistIn in der Berufspraxis. Auf der Grundlage von Kinaesthetics unterstützt und gestaltet sie in Zusammenarbeit mit den Führungskräften Lernprozesse für KlientInnen und MitarbeiterInnen.

Es haben 22 Fachexpertinnen aus sozialen Tätigkeitsfeldern die Kinaesthetics-TrainerInnen Ausbildung Stufe 1 unter der Leitung von Beate Scheidegger und Axel Enke absolviert.

Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung.

Kinaesthetics-Ausbildung Stufe 1 Bonn 2014 - das Abschlussfoto der TeilnehmerInnen mit den AusbilderInnen Axel Enke und Beate Scheidegger
Kinaesthetics-Ausbildung Stufe 1 Bonn 2014 - die TeilnehmerInnen analysieren die Aktivität Trinken
Kinaesthetics-Ausbildung Stufe 1 Bonn 2014 - TeilnehmerInnen begleiten Fortbewegungsaktivitäten
  13.03.15 

Die Mitglieder des Kinaesthetics Vereins Deutschland trafen sich auch in diesem Jahr wieder in Bonn. Engagiert setzten sie sich mit der allgemeinen Situation im Gesundheitswesen auseinander.
Kinaesthetics-TrainerInnen setzen sich aktiv für die Würde des Menschen ein. Dies tun sie insbesondere dadurch, dass sie pflegebedürftigen Menschen Selbstwirksamkeit ermöglichen.
Zusätzlich engagieren sich die Vereinsmitglieder, in dem sie die Unterschriftenaktion des Kinaesthetics Vereins für einen Wandel in der Gesundheitspolitik unterstützen. Sie fordern ein Rückbesinnen auf Artikel 1 des Grundgesetzes „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt."
Inhaltlich setzten sich die Kinaesthetics-TrainerInnen mit dem neuen Expertenstandard „Erhaltung und Förderung der Mobilität“ auseinander. Kinaesthetics-TrainerInnen sind die ExpertInnen für Mobilität. Dies wurde auch bei einem der Workshops zum Thema Gesundheit am Arbeitsplatz deutlich, wo es um die Entwicklung der Bewegungskompetenz bei MitarbeiterInnen im hauswirtschaflichen Dienst ging.
Weitere Informationen zur Unterschriftenaktion sowie Bilder des Vereinswochenendes finden Sie auf www.kinaesthetics-verein.de
Ein ausführlicher Bericht zur Mitgliederversammlung wird folgen.


Kinaesthetics Verein
die 1. Vorsitzende des Kinaesthetics Vereins Deuschland - Antriani Steenebrügge begrüßt die Mitglieder
die Geschäftsführung von Kinaesthetics Deutschland - Maren Asmussen-Clausen spricht über die Bedeutung des Expertenstandards Erhaltung und Förderung der Mobilität
die Kinaesthetics-TrainerIn - Anja Boysen erläutert, dass Kinaesthetics TrainerInnen ExpertInnen für Moblitätsförderung sind
die Wohrshopleiter stellen ihre Workshops vor - das sind: Kinaesthetics Gesundheit am Arbeitsplatz, das Kinaesthetics Netzwerk, Sprachentwicklung und Erhaltung und Förderung der Mobilität
die Projektgruppe zum Expertenstandard Mobilität - Stefan Giannis, Waltraud Weimann und Anja Boysen stellen ihr Workshopangebot dar.
der 2. Vorsitzende des Kinaesthetics Vereins Deutschland e.V. - Axel Enke spricht über die Situation des Gesundheitswesens und fordert dazu auf, sich politisch zu engagieren
  11.03.15 
Kinaesthetics in der Erziehung

zum Abschluss der Brückenausbildung „Kinaesthetics in der Erziehung“.
Das Programm „Kinaesthetics in der Erziehung“ befasst sich mit der Frage, welche Bedeutung die Entwicklung von Bewegungskompetenz in der Erziehung hat. Es richtet sich an Personen, die in einem familiären oder beruflichen Rahmen eine Erziehungsaufgabe erfüllen.
Wir gratulieren allen AbsolventInnen zum erfolgreichen Abschluss dieser Brückenausbildung und wünschen Ihnen viel Erfolg.

Abschluss der Brückenausbildung Kinaesthetics in der Erziehung - die 8 AbsolventInnen mit den AusbilderInnen Brigitte Marty-Teuber und Rosmarie Suter

Aktueller Entwicklungsstand zum Expertenstandard

Erhaltung und Förderung der Mobilität in der Pflege
  05.01.15 
Kinaesthetics in der Pflege

Ende März 2014 wurde der Expertenstandard-Entwurf im Rahmen einer Fachkonferenz konsentiert. Der mit den Ergebnissen aus dieser Fachkonferenz überarbeitete Entwurf ist nun auf der Homepage des GKV-Spitzenverbandes als Download verfügbar.
In einem nächsten Schritt wird dieser konsentierte Entwurf im Auftrag der Vertragspartner nach § 113 SGB XI in ausgewählten stationären Einrichtungen und ambulanten Diensten modellhaft implementiert. Die Ergebnisse der modellhaften Implementierung werden voraussichtlich Mitte 2016 vorliegen. Mit der anschließenden Veröffentlichung im Bundesanzeiger ist die Umsetzung des Expertenstandards für alle Pflegedienste und –heime in Deutschland verbindlich.


zum GKV-Spitzenverband





 

Google+