Pflege bewegt Deutschland!

Kinaesthetics Deutschland beteiligt sich an aufsehenerregender PR-Aktion
  01.11.07 
Die Stiftung "Pflege" schickte ein Bett quer durch Deutschland, um das Grundbedürfnis nach professioneller Plege symbolisch sichtbar zu machen. Zum Abschluss wurde eine Erklärung verfasst.

Lang, Heidi; Volkmann, Claudia (2007): Pflege bewegt Deutschland!. Kinaesthetics Deutschland beteiligt sich an aufsehenerregender PR-Aktion. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 34-36.


  01.11.07 
Kinaesthetics Deutschland und die Barmer-Pflegekasse haben sich am 1. November 2007 darauf geeinigt, dass pflegende Angehörige den Kinaesthetics-Grundkurs bezahlt bekommen. Dieser Vertrag ist ein Meilenstein in der Unterstützung von Pflegenden Angehörigen.

Redaktion (2007): Kinaesthetics Grundkurse für pflegende Angehörige. Kinaesthetics Deutschland. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 4: Verlag Lebensqualität. S. 37.


Von der Vision zum gemeinnützigen Netzwerk

European Kinaesthetics Association
  01.08.07 
Cornelia Matt berichtet über die letzten 16 Monate, die als wegweisende Phase in die Entwicklungsgeschichte von Kinaesthetics eingehen werden und den Übergang zu einer offenen und gemeinnützigen Organisation darstellen.

Matt, Cornelia (2007): Von der Vision zum gemeinnützigen Netzwerk. European Kinaesthetics Association. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 3: Verlag Lebensqualität. S. 30.


  01.03.07 

Jeder Mensch besitzt Fähigkeiten, wir müssen sie nur erkennen


Zeitschrift EckPunkte, Ausgabe 01/ März 2007


EKA: Die gemeinsame Plattform

Die European Kinaesthetics Association (EKA)
  01.02.07 
Kinaesthetics etabliert und öffnet sich als international anerkannte, wissenschaftlich fundierte Methode - die European Kinaesthetics Association (EKA) ist ein sichtbares Zeichen dafür. Als gemeinnützig organisiertes Kompetenzzentrum ist die EKA im europäischen Kinaesthetics-Netzwerk für internationale Zusammenarbeit, das Wissensmanagement, die Qualitätssicherung und die formelle Anerkennung aller Kinaesthetics-Bildungsanlässe verantwortlich.

EKA (2007): EKA: Die gemeinsame Plattform. Die European Kinaesthetics Association (EKA). In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 34-35.


Hinter dem Begriff "Kinaesthetics" steht nicht nur eine innovative Methode. Auch die Art und Weise, wie seit über 20 Jahren das neue Kinaesthetics-Wissen entsteht, ist nicht alltäglich. Es ist ein interaktiver, netzwerkartiger Prozess. Eine Rück- und Vorausschau von Roland Mangold und Stefan Knobel.

Knobel, Stefan; Mangold, Roland (2007): Die Kinaesthetics-Organisation - netzwerkartig und in Bewegung. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 26-27.


Der wachsende Erfolg von Kinaesthetics in Deutschland hat eine neue Organisationsform notwendig gemacht. Mit der Gründung des "Kinästhetik Verein Deutschland" wurden die Voraussetzungen für eine positive Weiterentwicklung geschaffen.

Asmussen-Clausen, Maren (2007): 140 TrainerInnen gründen Kinästhetik-Verein. In: Stiftung lebensqualität (Hrsg.) (2007): Lebensqualität. Die Zeitschrift für Kinaesthetics. Siebnen, Nr. 1: Verlag Lebensqualität. S. 30.





 

Google+