Sich fühlen in und mit der Bewegung - Bewegungräume erweitern

Maren Asmussen-Clausen und Peter Webert auf der 26. Jahrestagung der DGNR
  10.12.19 

die Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation e.V. führte ihre 26. Jahrestagung in Leipzig durch.
Kinaesthetics ist mit einem Beitrag vertreten gewesen.
Sich mit Hilfe der Bewegung wahrnehmen und interagieren können ist eine zentrales Thema für die Arbeit mit Menschen im Wachkoma. Die differenzierten Möglichkeiten mit Kinaesthetics konnten anhand von Erfahrungen und Beispielen verdeutlicht werden.
In dem Vortrag von Maren Asmussen-Clausen und Peter Webert wird deutlich, wie Menschen auch im Wachkoma ihre Bewegungsräume erweitern können.

Maren Asmussen-Clausen und Peter Webert - auf der 26. Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation Leipzig 2019



 

Google+